Willkommen bei der DJK Gütersloh

Bereits seit über 90 Jahren gibt es die DJK-Familie mit aktuell rund 800 Mitgliedern! Seien auch Sie Teil dieser großen Familie mit über 90-jähriger Tradition. Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei unseren Trainingsstunden. Wir sind gespannt auf Sie! 

Im Namen des Vorstandes


Christian Randerath
1. Vorsitzender


Für die Nutzung der Sporthallen sind ab Freitag, 20.08.2021 folgende Auflagen/Empfehlungen zu berücksichtigen:

1. Grundlage für die Nutzung der Sporthallen sind die Vorgaben der Coronaschutzverordnung NRW unter Beachtung der aktuellen Inzidenzwerte des Kreises Gütersloh. 2. Jede/r Nutzer*in der/die Krankheitssymptome aufweist, darf die Sporthalle nicht betreten. 3. Sollten in den Sporthallen Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen stattfinden, ist eine feste Sitzplatzvergabe durch den Veranstalter/dem zuständigen Verein erforderlich. 4. Sollte die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen im Kreis Gütersloh an fünf Tagen hintereinander bei dem Wert von 35 oder darüber liegen, dürfen folgende Tätigkeiten nur noch von immunisierten oder getesteten Personen in Anspruch genommen werden: Sportveranstaltungen (Trainings- und Spielbetrieb) in Innenräumen jeglicher Art


Die Nachweise der Immunisierung oder Testung sind beim Zutritt der Sporthallen/Einrichtungen vom Verein zu kontrollieren. Es wird empfohlen eine Anwesenheitsliste zu führen und diese 4 Wochen vom Verein aufzubewahren. Schulpflichtige Kinder und Jugendliche mit Schülerausweis gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Ein Schülerausweis ist mitzuführen und auf Verlagen vorzulegen. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt. (https://www.land.nrw/corona)


In Innenräumen, in denen mehrere Personen zusammentreffen und diese für Besucherinnen und Besucher zugänglich sind, ist bis zum Beginn des Trainings- oder Spielbetrieb mindestens eine medizinische Maske (sogenannte OP-Maske) zu tragen. Die vorstehenden Beschränkungen entfallen wieder, wenn nach den Feststellungen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen an fünf Tagen hintereinander unter dem Wert von 35 liegt.

5. Es wird empfohlen, dass die Vereine für die Sportgruppen und Besucherinnen und Besucher weiterhin Handdesinfektionsmittel zur Verfügung stellen und diese auch genutzt werden. 6. Ergänzend zu vorhandenen Lüftungsanlagen ist während des Trainings-oder Spielbetrieb für zusätzliche Frischluft zu sorgen. Dies kann durch öffnen von Türen oder Fenster geschehen. 7. Weisungen der Schulhausmeister oder schriftlich ausgehängten Weisungen der Schulleitungen zur Vermeidung von Infektionsrisiken sind unbedingt Folge zu leisten. 8. Die Verwaltung behält sich vor, die Einhaltung der Vorgaben/Auflagen zu überprüfen. Die Nichteinhaltung führt zum vorübergehenden Entzug der Sporthallenzeit.

 

In fast allen Sporthallen im Stadtgebiet ist die Schließgewalt auf die Sportvereine übertragen. Da nicht alle

Sportgruppen gleichzeitig den Sportbetrieb in den Sporthallen wieder aufnehmen werden, sind die Übungsleiter*innen nach jeder Übungseinheit verpflichtet, die Sporthalle sowie die Türen und Fenster wieder zu verschließen.


Liebe DJKler, liebe Freunde der DJK,

vor bald 30 Jahren als noch recht frischer Abteilungsleiter der Tischtennisabteilung habe ich unsere heutige Ehrenvorsitzende Sigrid Bartscher gefragt, warum wir das eigentlich machen, so viel Zeit für andere zu investieren. Sigrid stellte eine Gegenfrage „was würdest Du denn sonst abends machen?“ „wahrscheinlich Fernseh gucken“ - „eben und was macht mehr Spaß?“ Die zweite Frage Sigrids war Antwort genug!

Dieses Jahr war leider kaum die Möglichkeit Zeit in der DJK für andere zu investieren. Klar, ich freue mich auch immer wieder auf Ferienzeiten, in der kein Hallendienst, keine Turniere oder sonstiges ansteht, aber so gar nicht mit anderen Menschen in persönlichen Kontakt zu treten war und ist nun schon ein großer Einschnitt. Wir als Vorstand der DJK Gütersloh dürfen glücklich sein, so viele engagierte Trainer und Übungsleiter zu haben, die alles versucht haben, nach vorgegebenen Maßnahmen unsere Angebote aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig aber auch nicht gemurrt haben, wenn Hallen geschlossen werden mussten und damit auch finanzielle Einbußen zum Tragen kamen. 

Die Sportverbände haben sehr gute Arbeit geleistet, um den Wettkampfbetrieb so gut, wie möglich aufrecht zu erhalten. Leider wurden aber auch hier immer wieder neue Grenzen gesetzt. Ein großes Lob an unsere treuen Mitglieder, die sich nicht abgemeldet haben, im Gegenteil: Auch in so einem schwierigen Jahr konnten wir die Mitgliedszahl leicht um 20 neue Mitglieder auf 820 Mitglieder erhöhen. Es war aber auch wichtig, dass wir keine Mitgliedsverluste und damit finanzielle Einbußen hatten. Sonderaufwendungen für Desinfektionsmittel und Mund-/Nasenbedeckungen hatten wir zu tragen. Die Fachverbände mit Ihren hauptamtlichen Mitarbeitern haben weiterhin ihre vollen Gebühren den Vereinen in Rechnung gestellt. Was aber auch richtig war, hier wurde gute Arbeit geleistet und Möglichkeiten von Sonderförderungen angeboten.

Alles in allem sind wir dank einer starken Gemeinschaft gut durch dieses Jahr gekommen und sehen erwartungsvoll in eine positiv gestimmte Zukunft.

Erfreulich das wir vor 3 Wochen unser neues Vereinsfahrzeug übernehmen konnten. Damit sind wir, wenn die Turnierserien wieder los gehen dürfen, weiterhin mobil unterwegs. Ein Dank hier an die Sponsoren die es möglich gemacht haben!

Nun wünsche ich allen eine restliche schöne Adventszeit, schöne Weihnachtstage im engsten Familienkreis und die Chance die erzwungene Ruhe positiv zu nutzen. Den Satz „man müsste eigentlich mal“ kann man nun vielleicht in die Tat umsetzten.


Mit sportlichen Grüßen
Christian Randerath


PS: Ich habe nun keinmal dieses Wort gebraucht und alle wissen trotzdem, um was es sich dreht – wir sitzen eben alle in einem Boot!


Aktuelles


Sportangebote

13 Abteilungen und ca. 40 ÜbungsleiterInnen sorgen für ein abwechslungsreiches Programm in traditionellen und neuen Sportarten, eben über 90 Jahre Tradition aber auch nah am Zeitgeschehen.

 

Kooperationen und Aktivitäten u.a. mit Schulen sowie die Zusammenarbeit mit der Kindersuppenküche "Die Insel" runden unser Angebot in Gütersloh ab. Zur Zeit betreuen wir rund 450 Kinder und Jugendliche mehrmals wöchentlich.


Veranstaltungen

Neben den öffentlichwirksamen Events, die wir jährlich ausrichten, engagieren wir uns in Gütersloh mit diversen Kooperationen und Projekten:

 


Stadtteil Kattenstroth

Traditionell im Süden der Stadt Gütersloh, im Stadtteil Kattenstroth beheimatet, engagiert sich die DJK auch beim Stadtteilfest oder beim Kattenstrother Weihnachtsmarkt.

 

Heute ist die DJK Gütersloh bekannt durch ihre starke Laufabteilung und die Tanzsportabteilung, aber auch die Tischtennisabteilung sorgt mit ihrer auf Kreisebene spielenden Mannschaft für positive Schlagzeilen. Am erfolgreichsten war man jedoch im Jahre 2000, als die Jugendmannschaft der DJK Verbandsligameister und dritter der westdeutschen Meisterschaft wurde.


Vereinsbulli

Am 20. Februar 2015 wurde er bei der Firma Mobil Sport- und Öffentlichkeitsarbeit GmbH in Neustadt an der Weinstrasse abgeholt. "Er lässt sich sehr gut fahren", sagt unser Geschäftsführer, Peter John. Kennzeichen: GT DJ-1923

 

Wir danken den beteiligten 20 Werbepartnern: Radsport Schiffner, Edeka Oktai Oglou, Hanna ́s - Hotel Stadt Hamburg, Strenge, Getränke Wellmann, Höke-Kramer, Werner Rüting, Die Küche, Blumen Grawe, Verein-Daheim, Parkett Berenbrink, Ludwig Föbus, Sanitätshaus A. Kaske, Martina Handelmann Lingua Praxis für Logopädie, Gebäudetechnik Thumel, LVM Versicherung Thenhausen, KÜS-Prüfstelle Ingenieurbüro Schrödter, Steuerberater-Rechtsanwalt Kochjohann–Lüken, Auto Check Mischok-Team