Aktuelle Nachrichten

Bericht des Vorstandes aus der Jahreshauptversammlung am 22.05.19

 

Jedes Jahr aufs Neue sitze ich da und überlege mir, wie ich den Vorstandsbericht erstellen kann und jedes Jahr merke ich wieder, wie wunderbar es in unserem Verein doch läuft. Alle Abteilungen sind hervorragend geführt. Es gibt keine finanziellen Probleme. Die DJK-Familie wächst: das erste Mal dürfen wir Ingrid Kowalski in unserer Runde begrüßen. Ingrid ist mit einigen Sportlern vom SC Blankenhagen zur DJK gewechselt, weil beim SC Blankenhagen kein Interesse mehr bestand, diese Abteilung aufrecht zu erhalten. Vermittelt wurde dieses vom Kreissportbund, wo wir einen exzellenten Ruf genießen.

Dass „Eigengewächse“ sich auszahlen, sehen wir an der reibungslosen Übergabe der Tanzsportabteilungen von Brigitte Fedler an ihre Töchter und Thorsten Muer.

Sportlich stechen weiterhin unsere Läufer mit westfälischen Bestleistungen heraus, aber auch die Mannschaftsleistungen unserer Tanzteams oder der jungen Volleyballtruppe dürfen uns stolz machen.

 

Dass die Sportlandschaft allgemein große Probleme hat, Mitglieder an den Verein zu binden, ist allgemein bekannt – allein die verschiedenen Arbeitszeitmodelle, die ins Privatleben eingreifen, erschweren dieses. Daher sind wir froh, dass unsere Abteilungen noch gesund wachsen.


Dass der Vereinssport aber für die Gesellschaft wichtig ist, unterstreicht nun der Sportentwicklungsplan, den die Stadt Gütersloh in Auftrag gegeben hat und aktuell von diversen Gremien ausgearbeitet wird – wie ich persönlich finde, mit sehr guten Ansätzen. Organisiert von der Uni Paderborn sind neben dem Vereinssport auch die Lehrerschaft, Stadtmarketing, Verwaltung und die Sportpolitik eingebunden.

 

Eine gute Basis für die Zukunft, in der die DJK eine erfolgreiche Rolle spielen wird!


Fakten: 

15 Abteilungen

2013: 693 Mitglieder (ohne Tennis)

2014: 716 Mitglieder

2015: 736 Mitglieder

2016: 745 Mitglieder

2017: 768 Mitglieder

2018: 770 Mitglieder

2019: 824 Mitglieder

Christian Randerath

1. Vorsitzender

Vom Westfalen-Blatt: "So sehen Sieger aus: Michelle Rannacher und Elias Sansar an der Bielefelder Sparrenburg. Foto: Oliver Schwabe"

 

Der komplette Bericht - im Westfalen-Blatt vom 28.04.19

Von Hans Peter Tipp, Sara Mattana, Oliver Schwabe, Oliver Kreth und Lars RohrandtDetmold/Bielefeld (WB). Der Detmolder   Elias Sansar hat den Hermannslauf zum zwölften Mal gewonnen – in einer neuen persönlichen Bestleistung (1:44:54 Stunden). Der Seriensieger und Titelverteidiger von der LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen war nicht zu stoppen. Michelle Rannacher (DJK Gütersloh) siegte erstmals.

 

Bei der 48. Auflage des Hermannslaufs waren abermals 7000 Teilnehmer vom Hermannsdenkmal in Detmold-Hiddesen zur Bielefelder Sparrenburg unterwegs.  

Ultraläufer Florian Neuschwander aus Offenbach/Main, der Fünfter wurde und Sansar erstmals beim »Hermann« herausforderte, sagte zum Detmolder: »Du bist der Meister!« Sansar jubelte nach seinem Sieg: »Unglaublich!« In zwei Jahren bei der 50. Auflage möchte er eine »gute Zeit« laufen.

 

Männer, Platz 1 bis 10:

1. Elias Sansar (LG Lage Detmold Bad Salzuflen) 1:44:54; 2. Jan Kaschura (RunArtist Holzminden) 1:51:04; 3. Erik Leusink (Niederlande) 1:51:17; 4. Patrick Boehme (TSVE 1890 Bielefeld) 1:51:45; 5. Florian Neuschwander (Spiridon Frankfurt) 1:51:53; 6. Tim Dally (TuS Deuz) 1:52:11; 7. Björn Kuttich (TuS Griesheim) 1:52:24; 8. Erwin Akkerman (Niederlande/HAC 63) 1:55:15; 9. Philipp Henseleit (Menden) 1:55:48; 10. Ralf Ruthe (TuS Eintracht Bielefeld) 1:55:59; 11. Michael Brand (Non-Stop Ultra Brakel) 1:56:16; 12. Björn Ender (Active Sportshop) 1:56:25; 13. Christian Stern (Raiba Stubai) 1:56:34; 14. Tom Harder (SV Brackwede) 1:57:00; 15. Alexander Mangel (TSVE 1890 Bielefeld) 1:57:45

 

Frauen, Platz 1 bis 10:

1. Michelle Rannacher (DJK Gütersloh) 2:02:41 Stunden; 2. Stephanie Strate (SV Brackwede) 2:04:36; 3. Franzi Bossow (TSVE 1890 Bielefeld) 2:06:06; 4. Anika Fels (LG Coesfeld) 2:08:42; 5. Jessica Volkmann (Teilzeitläufer Bielefeld) 2:09:16; 6. Silvia Felt (Salomon) 2:11:14; 7. Vanessa Ohm (TSVE 1890 Bielefeld) 2:12:25;  8. Ina Radix (LGO Bochum) 2:18:07; 9. Nina Kreisherr (vereinslos) 2:18:25; 10. Sonja Lücke (Lauftreff Lieth Paderborn) 2:20:11; 11. Sarah Overington (TuS Griesheim) 2:20:14; 12. Ilka Wienstroth (TSVE 1890 Bielefeld) 2:20:40; 13. Christin Kulgemeyer (Osnabrücker TB) 2:22:45; 14. Hannah Oelkers (Teilzeitläufer Bielefeld) 2:24:45; 15. Kathrin Hoffmann (vereinslos) 02:24:50


Tanzsport - Saisoneröffnung / Season Opening
Die Bilder des diesjährigen Season Opening der Tanzsportabteilung sind in der Galerie. Ebenso steht der Presseartikel der NW vom 31.01.19 als PDF bereit.

Galerie / Presseartikel

Die Gymnastik- und die Kindersportabteilung des SC Blankenhagen sind per 01. Januar 2019 Teil der DJK-Familie. In Blankenhagen bieten wir für Singles, Eltern und Paare folgende Sportaktivitäten an. Die Angebote stehen auch allen DJK Gütersloh-Mitgliedern offen. Natürlich stehen die bisherigen Angebote der DJK Gütersloh e.V. jetzt auch unseren Blankenhagener-Sportlerinnen und -Sportlern offen.



B-Schüler sind Tischtennis-Kreispokalsieger - 23.11.18

Mit einem 4:0 Sieg gegen Langenberg II und einem 4:0 gegen Langenberg I konnte unser B -Schüler-Team den Tischtennis-Kreispokalsiegperfekt machen. Zum siegreichen Team gehören v.l. Yannes Tabbert, Atakan Gündüz und Lennard Schnelten.


Bronzepokal der B-Reihe für die Gruppe "Unique"
Am 11.11.18 war die Gruppe "Unique" aus der Abteilung "Videoclipdancing & Hip Hop" zum ersten Mal bei der Deutschen Meisterschaft im Hip Hop (DTHO) in Mühlheim an der Ruhr.

Sie hatten sich dafür im Juli bei der Westdeutschen Meisterschaft qualifiziert.

 

Nach einer guten Vorrunde kamen sie in die B-Reihe mit sieben anderen Formationen. Nach dem Finale hofften alle ihr Ziel zu erreichen unter die ersten 5 zu kommen. Mit dem dritten Platz war damit die Freude gross. Mit dem Bronzepokal der B-Reihe sind wir mehr als nur zufrieden.

 

Damit schließen wir nun die Saison 2018 ab und trainieren eifrig für die Saison 2019 in der Unique nicht mehr in der Kategorie Juniors 2, sondern Adults startet.


DJK Gütersloh kührt Michelle Rannacher zur "Sportlerin" des Jahres - NW-Bericht

Als „Sportlerin des Jahres“ zeichnete die DJK Gütersloh Michelle Rannacher aus. Die Langstreckenläuferin stellte in diesem Jahr Kreisrekorde über 10 Kilometer und im Halbmarathon auf, führt die westfälische Bestenliste im 5.000-Meter-Bahnlauf (17:23,70 Min.) und im 10-Kilometer-Straßenlauf an (35:58 Min.) an und glänzte mit Siegen bei regionalen und überregionalen Rennen. Als Präsent gab es für die 24-Jährige neben einem Wellnessgutschein auch ein paar neue Laufschuhe. 

 

Und alle 770 Mitglieder der DJK Gütersloh drücken Michelle Rannacher die Daumen für zwei bevorstehende NRW- Meisterschaften: Am 13. Oktober geht es in Brockhagen um die 10-Kilometer-Titel, und am 4. November folgt das „Heimspiel“ beim DJK-Halbmarathon am LAZ Nord. 


Atakan Gündüz 3. bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften - 29.10.18

Mit einer ganz starken Leistung konnte sehr überraschend Atakan Gündüz am 27.10.2018 bei den Schüler Bezirksmeisterschaften in Stemwede Dillingen den 3.Platz im Einzel erreichen. Nach einer unnötigen Auftakt Niederlage konnte er sich in jedem weiteren Spiel gegen oftmals stärker eingeschätzte Gegner steigern und unterlag erst im Halbfinale dem späteren Sieger Fabio Zelici vom TuS Bad Driburg knapp mit 1-3. 

 

Auf dem Bild die siegreichen Spieler. Von links der zweitplatzierte Josh Wille vom TTC Mennighüffen, der Sieger Fabio Zelici und die beiden dritten Tino Steinbrink von der DJK Avenwedde und Atakan Gündüz von der DJK Gütersloh.